Organspende

Bild von scotth23 auf Pixabay

Argumente gegen die Widerspruchslösung

Über die Freiheit, sich nicht mit der eigenen Sterblichkeit beschäftigen zu müssen

Obwohl ich persönlich selbst für die Organspende bin und auch einen entsprechenden Organspendeausweis habe, bin ich gegen die Widerspruchslösung bei der Organspende!

Sie ist für mich unvereinbar mit der menschlichen Freiheit.
Die menschliche Freiheit – und das betone ich auch ausdrücklich als Krankenhaus-Seelsorger – bezieht auch die Freiheit eines jeden Menschen mit ein, sich NICHT mit dem eigenen Sterben und Tod auseinandersetzen zu müssen!

Niemand kann gezwungen werden, sich mit der eigenen Endlichkeit und Sterblichkeit beschäftigen zu müssen (auch wenn ich persönlich davon überzeugt bin, dass das für viele Aspekte des Lebens hilfreich sein kann).

Wer sich also für die Widerspruchslösung bei der Organspende ausspricht und sich dafür einsetzt, spricht sich auch gegen die Freiheit des Menschen aus, sich nicht mit seiner eigenen Endlichkeit, mit dem eigenen Sterbeprozess und dem eigenen Tod beschäftigen zu wollen!

Das ist ein Grund, warum ich die Widerspruchslösung ablehne, weil sie eben doch das Selbstbestimmungsrecht und die Freiheit des Menschen an einer wesentlichen Stelle menschlicher Existenz aufhebt.

Autor: G. Wittka

gebürtig aus Gelsenkirchen-Buer, lebe und arbeite ich nun in Oberhausen und bin dabei ein Kind des Ruhrgebiets geblieben. Ich bin Theologe und römisch-katholischer Priester. Meine Interessen: Politik, Lesen, Singen und Fotografieren. Die Reihenfolge ist beliebig!