Corona-Hilfsaktion für Oberhausen

Behelf-Mund-Nasen-Schutz-Masken schneidern

Wie ich erfahren habe, haben die Altenheime und die ambulanten Pflegedienste des Katholischen Klinikums Oberhausen (KKO) einen dringenden und hohen Bedarf an
Behelf-Mund-Nasen-Schutz-Masken,
um die Pflegekräfte damit zum Schutz der Pflegebedürftigten ausstatten zu können.

Mit solchen Masken kann das Risiko der Übertragung des Coronavirus reduziert werden, da sie die Verteilung von Tröpfchen verhindert, die beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehen.

Da Mund-Nasen-Schutz derzeit kaum erhältlich ist und sehr einfach selbst eine Alternative hergestellt werden kann, stellen die Stadt Essen und die Feuerwehr Essen eine einfache Anleitung dafür zur Verfügung. Sie erklärt die Herstellung schrittweise mithilfe von Bildern.

Die Nähanleitung für solche Masken finden Sie hier als pdf zum Download:
https://media.essen.de/…

Ich möchte mich deshalb heute mit einer Bitte an Sie wenden:

Könnten Sie helfen, solche Schutz-Masken zu schneidern?

Um diese Masken herzustellen, wird kochfester Baumwollstoff, biegsamer Draht sowie eine Nähmaschine, eine Schere und ein Bügeleisen benötigt.

Ich stehe im engen Kontakt mit der Pflegedienstleitung dieser Einrichtungen und bin gerne bereit, diese Produktion mit der Pflegeeinrichtung zu koordinieren.
Mit dieser können wir auch den Bezug von Baumwollstoff klären.

Wer bei dieser Nähaktion mitmachen möchte, wird gebeten, sich an meine eigens dafür eingerichtete Mailadresse zu wenden:

schutzmaskenschneidern-ob.wittka(at)gmx.de.

Wenn möglich, teilen Sie mir auch eine Telefonnummer mit, unter der ich Sie bei Bedarf auch persönlich anrufen kann.
Bitte erklären Sie sich auch bereit, dass ich Sie über Email und/oder Telefon zur weiteren Durchführung dieser Aktion kontaktieren darf. Ohne diese Bereitschaft wird eine sinnvolle Koordination sonst nicht möglich sein.

Ich selber bin erreichbar unter der Telefonnummer:

0176 967 00 901 (dienstliche Handynummer!)

Sie erreichen mich auch über die Messengerdienste: threema und ginlo!

Sollte ich nicht persönlich das Gespräch entgegen nehmen können, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.

Als UnterstützerIn dieser Aktion würden Sie persönlich einen wichtigen Beitrag zur Verlangsamung der Corona-Pandemie leisten.

Natürlich kann bei Bedarf und entsprechender Kapazität diese Aktion auch für andere Pflegeeinrichtungen ausgeweitet werden.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.
Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Ihr

Gerd Wittka

Autor: G. Wittka

gebürtig aus Gelsenkirchen-Buer, lebe und arbeite ich nun in Oberhausen und bin dabei ein Kind des Ruhrgebiets geblieben. Ich bin Theologe und römisch-katholischer Priester. Meine Interessen: Politik, Lesen, Singen und Fotografieren. Die Reihenfolge ist beliebig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s